Ausflugstipps für die Adventszeit und Weihnachten im Saarland

Bald beginnt der Advent. Das Wort stammt vom lateinischen „adventus“, was sich mit Ankunft übersetzen lässt: In dieser Zeit warten Christen auf Weihnachten und bereiten die Feier zur Ankunft des Sohnes Gottes vor. Für viele die schönste Zeit des Jahres – nicht nur für die Kinder. Die Vorfreude ist groß und die Hoffnung auf eine weiße Weihnacht ebenfalls. Die Tourismus Zentrale Saarland hat zehn Tipps zusammengestellt, was es in der Region vor und an Weihnachten zu unternehmen gibt.
Adventsgeschichte im Eselstall
Am 10. Dezember können sich Groß und Klein besinnlich auf die Weihnachtszeit im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau einstimmen: Nach einem kurzen Spaziergang um Wolfersheim, laden die Eselstuten Lizzy, Lotti, Danka und der Eselwallach Anton die Besucher in ihren Stall ein. Dort werden im Wechsel zu musikalischen Beiträgen kurze Adventsgeschichten vorgetragen. Die Gäste dürfen sich auf das gemeinsame Singen von Adventsliedern freuen. Für alkoholfreien Glühpunsch wird gesorgt sein. Start ist um 16:30 Uhr auf dem Hof Sonnenbogen, danach wird ab 17 Uhr gelesen und gemeinsam gesungen. Preis: 5 € für Erwachsene, für Kinder kostenlos. Tel: (06842) 7083320. Infos: https://www.hof-sonnenbogen.de
Mit den Augen hören
Am 22. Dezember gibt es das traditionelle SR1 Christmas Classics auf dem Saarbrücker Halberg ab 19 Uhr im Großen Sendesaal mit gefühlvoller Musik und zauberhaften Stimmen. Für gehörlose Menschen und ihre Begleitperson gibt es ein Kartenkontingent unter konzert-barrierefrei@sr.de. In diesem Jahr sind die Gebärdensprachdolmetscherinnen Isabelle Ridder und Elena Baumstark wieder dabei. Sie übersetzen das Weihnachtskonzert in die Deutsche Gebärdensprache, damit auch Gehörlose die Veranstaltung genießen können.Da der SR seinen großen Sendesaal mit einer Induktionsschleife ausgestattet, steht einem gelungenen Konzertbesuch auch für Träger von Hörgeräten nichts mehr im Weg.
Tierische Weihnachten im Zoo
Weihnachten kann ganz schön tierisch sein. Schließlich standen bereits Ochs und Esel mit im Stall in Bethlehem. An Heiligabend öffnen beide saarländischen Zoos am Vormittag ihre Tore zu weihnachtlichen Führungen. In beiden Einrichtungen ist lediglich der normale Eintritt zu zahlen. Uhrzeit: 10.00 Uhr in beiden Einrichtungen. Infos: Tel. (0681)905 3600, www.zoo.saarbruecken.de und www.zoo-neunkirchen.de, Tel. (06821) 21853.
Besinnen im Wald bei der Lourdes-Grotte
Wanderer und fromme Menschen kennen sie vielleicht: die Lourdes-Grotte mit ihrem Kreuzweg in Oberwürzbach am Premiumwanderweg Hüttenwanderweg gelegen. Ein Ort der Besinnung und Einkehr ist die liebevoll angelegte Mariengrotte in einem kleinen Seitental von Oberwürzbach, einem Ortsteil von St. Ingbert.
Zu erreichen: Reichenbrunner Straße in Oberwürzbach dann ab ins Langental. Dort geht es über einen gepflegten Kreuzweg zur idyllisch gelegenen „Lourdesgrotte“. Infos und Karten: www.urlaub.saarland
Bescherung für Kulturliebhaber
Ein Geschenk für Kulturfreunde ist der freie Eintritt in die Moderne Galerie bis Ende 2017. Wer das Museum nach seiner Erweiterung während der Feiertage besichtigen möchte, dem stehen mehrere Termine zur Auswahl. An Heiligabend und am ersten Feiertag ist das Museum geschlossen. Am 26. Dezember von 10 bis 18 Uhr sowie am 31. Dezember von 10 bis 16 Uhr ist die Moderne Galerie hingegen geöffnet. Am 1. Januar ist das Haus von 12 bis 18 Uhr ebenfalls geöffnet; allerdings gelten im neuen Jahr die Eintrittspreise wieder. Mehr dazu im Netz: www.kulturbesitz.de
Ab nach draußen
Vor den Weihnachtstagen nimmt für viele Menschen die Hektik zu. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft kommt man zur Ruhe und entdeckt dabei die vertraute Natur in einem anderen Licht neu. Ein Grund also mehr, während der Weihnachtstage die Wanderschuhe zu schnüren oder zumindest eine Runde zu drehen.
Für einen Spaziergang bietet sich der knapp 7 km leichte Rundweg um den Bostalsee an, mit Ausgangspunkt an der Tourist-Information. Der Baumwipfelpfad an der Saarschleife ist im Winter von 9:30 bis 16:00 Uhr geöffnet und bleibt jedoch am 24. Dezember geschlossen.
Ideal für Familien: Auf den Spuren der Kelten wandern sie auf dem prämierten Druidenpfad im Niedtal bei Rehlingen-Siersburg. Die kurze Distanz von sechs Kilometern und das flache Profil lassen sich gut bewältigen. Entlang des Druidenpfades entdecken Kinder und Eltern zahlreiche Spuren früherer Besiedlung. Für Überraschung sorgen zwei nachgebaute Keltenhäuser. Der Premiumweg lässt sich in circa zwei Stunden wandern.
Spaß im Wasser und Sauna
Wetter unabhängig und immer ein Garant für das Wohlfühlen: Einige Schwimmbäder sind über die Feiertage offen. Dort können Kinder sich bei Wasserspielen austoben und Erwachsene in der Sauna entspannen, beispielsweise im Aqualouis in Saarlouis. Das Bad öffnet am 26. Dezember und an Silvester ab 8 Uhr fürs Bad bzw. 9 Uhr für die Sauna. Beide Bereiche schließen am 18 Uhr an diesen Tagen. Am 24. und am 1. Feiertag bliebt das Aqualouis geschlossen. Infos: www.aqualouis.de/
In St. Ingbert schließt das Blau am 24. Dezember um 13 Uhr und bleibt am 25. Dezember geschlossen. Am 26. Dezember ist Schwimmen von 8 bis 20 Uhr möglich, während die Sauna von 9 bis 20 Uhr geöffnet ist auf ist. An Silvester schließen beide Bereiche um 13 Uhr. Am 1. Januar 2018 ist der Besuch von 13 bis 20 Uhr möglich. www.das-blau.de
Autor: Susanne Renk - Tourismus Zentrale Saarland GmbH